Frau Lauryn Hill spricht ausführlich über Ruhm, Rassismus und ‚Fehlbildung‘

Die Jahre nach der Fehlbildung waren kompliziert. Nach der Veröffentlichung des Albums reichten einige von Hills Mitarbeitern eine Klage ein, in der sie behaupteten, sie habe ihre Beiträge nicht richtig gutgeschrieben; Diese Klage wurde drei Jahre später außergerichtlich zu unbekannten Bedingungen beigelegt. 2012 wurde sie wegen Steuerbetrugs angeklagt und saß drei Monate im Gefängnis. In jüngerer Zeit, Sie ist häufiger wieder unterwegs, sporadisch Musik veröffentlichen, sich aber hauptsächlich in der kollektiven Liebe und Kraft der Fehlbildung durch besondere Aufführungen des Albums sonnen.

Beliebt bei Rolling Stone

Für die neueste Folge von Rolling Stones 500 Greatest Albums Podcast gewährte Frau Hill ein seltenes Interview über die Entstehung von Miseducation sowie darüber, was danach geschah. Über E-Mail, Sie sprach offen über den Schutz ihrer Familie und die geringe Unterstützung, die sie nach dem Ende ihres ersten Albumzyklus hatte. Auszüge aus dem Interview sind in der Podcast-Episode zu hören, die auf Amazon Music verfügbar ist, zusammen mit Geschichten von mehreren Musikern, die an diesen Sessions teilgenommen haben, wie „Commissioner Gordon“ Williams, Lenesha Randolph und Vada Nobles. Die schriftlichen Antworten von Frau Hill sind hier vollständig.

Als du anfingst, Miseducation aufzunehmen, warst du 22 und hattest bereits immense Erfolge mit den Fugees. Was wolltest du mit diesem Album beweisen?1792 Soweit ich mich selbst beweisen kann, denke ich, dass dies eine größere und involviertere Geschichte ist, die am besten zu einem späteren Zeitpunkt erzählt wird, aber ich werde sagen, dass der Erfolg der Fugees die Miseducation absolut so groß und so gut aufgenommen hat wie es war. Als ich entschied, dass ich ein Soloprojekt ausprobieren wollte, stieß ich auf unglaublichen Widerstand und Entmutigung von einer Reihe von Orten, die unterstützend sein sollten, das hatte also einen motivierenden Faktor, aber es ging weniger darum, mich selbst zu beweisen und mehr darum, etwas zu schaffen, das ich sehen und hören wollte existieren in der Welt. Es gab Ideen, Vorstellungen und Konzepte, die ich existieren wollte, ich machte mich auf den Weg in eine bestimmte Richtung und ging weiter. Anfänglich, Ich wollte mit anderen Produzenten und Künstlern zusammenarbeiten, stellte jedoch fest, dass das, was ich sagen und hören wollte, zu dieser Zeit möglicherweise zu eigenwillig war, um es nur zu erklären und jemand anderen versuchen zu lassen, es zu schaffen. Es musste auf eine individuellere Weise hergestellt werden. Das Team von Menschen, die letztendlich beteiligt sein würden, haben wir alle miterlebt, wie es Gestalt annahm. Es war einzigartig und aufregend.

Du hast gesagt, dass du während deiner Schwangerschaft besonders kreativ warst. Wie hat dich diese Erfahrung als Songwriter geprägt?
Es ist eine wilde Sache zu sagen, aber ich wurde während meiner Schwangerschaften größtenteils allein gelassen. Es war, als müssten sich alle Menschen mit all ihren Forderungen selbst überprüfen, als ich schwanger war. Der daraus resultierende Frieden könnte zu diesem Gefühl beigetragen haben, sich kreativer zu fühlen. Ich war schwanger mit meinem ersten Kind während der Herstellung der Miseducation und die Situation war kompliziert, so war ich motiviert, mehr Stabilität und Sicherheit für mich selbst und für mein Kind zu finden, das schob mich auf jeden Fall zu ignorieren, was als Einschränkungen erschienen. Wenn ich darum kämpfte, für mich selbst zu kämpfen, hatte ich jemanden, für den ich kämpfen konnte. Dies führte auch den Vater meines ersten Sohnes, Rohan Marley, ins Bild ein, der zu dieser Zeit eine schützende Präsenz war. Wenn es Menschen oder Kräfte gab, die versuchten, mich am Erschaffen zu hindern, spielte er eine Rolle dabei, das in Schach zu halten.

Besonders in diesen Zeiten wollte ich immer ein Motivator für positive Veränderungen sein. In all meinen Texten steckt der Wunsch, meine Gemeinschaft aus dem Weg zu räumen, interne und externe Hindernisse zu identifizieren und zu konfrontieren und die Höhen der Liebe und Selbstliebe zu erleben, die Transformation provozieren. Ich sang von diesem Ort aus und entschied mich, die Freude und Ekstase davon zu teilen, sowie die Enttäuschungen, Verstrickungen und Lebenslektionen, die ich zu diesem Zeitpunkt gelernt hatte. Ich habe im Grunde als junger Weiser angefangen lol.

Wenn du jetzt zurückblickst, ist Miseducation das Album, das du dir vorgestellt hast?
Ich war künstlerisch immer ziemlich kritisch gegenüber mir selbst, also gibt es natürlich Dinge, die ich höre, die hätte anders gemacht werden können, aber die LIEBE in dem Album, die Leidenschaft, seine Absicht ist für mich unbestreitbar. Ich denke, meine Absicht war einfach, etwas zu machen, das meine Vormütter und Vorväter in der Musik und im sozialen und politischen Kampf wissen ließ, dass jemand das erhielt, wofür sie uns geopfert hatten, und meine Kollegen wissen zu lassen, dass wir in dieser Wahrheit stolz und zuversichtlich wandeln konnten. Zu dieser Zeit hatte ich das Gefühl, dass es eine Pflicht oder Verantwortung war, dies zu tun. Ich sah die wirtschaftlichen und Bildungslücken in schwarzen Gemeinden und obwohl ich selbst noch sehr jung war, nutzte ich diese Plattform, um diese Lücken zu schließen und Konzepte und Informationen einzuführen, die „wir“ brauchten, auch wenn „wir“ noch nicht wussten, dass „wir“ es wollten. Natürlich beziehe ich mich auf das sprichwörtliche „wir.“ Diese Dinge hatten einen enormen Wert für mich und ich habe sie von klein auf geschätzt.

Ich denke auch, dass sich das Album von den Typen und Klischees abhob, die damals akzeptabel sein sollten. Ich habe die Norm in Frage gestellt und einen neuen Standard eingeführt. Ich glaube, die Fehlbildung hat das getan, und ich glaube, ich tue das immer noch — trotze der Konvention, wenn die Konvention fragwürdig ist. Ich musste mich jedoch schneller und mit größerer Absicht bewegen als die dysfunktionalen Normen, die damals gut etabliert und vollständig finanziert waren. Ich wurde anscheinend von einigen als störend und störend empfunden, anstatt dafür geschätzt zu werden, dass ich Menschen, die sie nicht hatten, Lösungen und Optionen vorstellte, Schönheit enthüllte, wo einst Unterdrückung herrschte, und demonstrierte, wie gut diese verschiedenen kulturellen Paradigmen zusammenarbeiten konnten. Die Warpgeschwindigkeit, mit der ich mich bewegen musste, um der Norm zu trotzen, brachte mich und meine Familie in ein hyperbeschleunigtes, hyperspanntes und leider unterschätztes Tempo. Ich habe die Qualität meines Lebens geopfert, um Menschen zu helfen, etwas zu erleben, das vorher unerreichbar war. Als ich sah, dass die Leute Schwierigkeiten hatten zu schätzen, was das bedeutete, musste ich mich zurückziehen und sicherstellen, dass ich und meine Familie sicher und gut waren. Das mache ich immer noch.

Dieses Album durchdrang die Kultur auf eine Weise, wie es nur wenige Alben zuvor getan haben, und machte Sie zu einem massiven Star. Wie sind Sie damals mit dem öffentlichen Blick umgegangen?
Es gab definitiv Dinge, die ich an Stardom genossen habe, aber es gab definitiv Dinge, die ich nicht genossen habe. Ich denke, die meisten Menschen schätzen es, für ihre Arbeit und ihr Opfer anerkannt und geschätzt zu werden. Das ist für mich selbstverständlich, aber ein wirkliches Leben zu führen ist essentiell für jeden, der versucht, mit der Realität in Verbindung zu bleiben und weiterhin Dinge zu machen, die die Menschen wirklich betreffen. Dies wird in dem „Raum“, in dem die Menschen versuchen, „Sterne“ zu platzieren, immer schwieriger.

Beim Podest geht es für mich ebenso um Eindämmung und Kontrolle wie um Schmeichelei. Balance, Klarheit und Nüchternheit zu finden, kann für manche sehr schwierig sein. Zum Beispiel ist es nicht gut, Ja zum Tod zu sein, und die Leute fürchten, dass Ruhm nur dazu führen kann, aber wenn die eigentliche Antwort ja ist, ist es albern, Nein zu sagen, nur um nicht als Ja-Mann zu erscheinen. Niemals nein gesagt zu werden, wenn die Antwort nein ist, von Menschen, die Angst haben zu enttäuschen, wird offensichtlich auch den Spiegel verzerren, in dem wir uns selbst sehen. Auf der anderen Seite kann eine Person mit einer Vision weit voraus sein, so dass die Menschen mit Überzeugung nein sagen und dem widerstehen können, was sie fürchten, nur um später herauszufinden, dass sie absolut falsch lagen.

Die Idee des Künstlers als öffentliches Eigentum, damit hatte ich auch immer ein Problem. Ich habe zugestimmt, meine Kunst zu teilen, ich stimme nicht unbedingt zu, mich selbst zu teilen. Der Anspruch, den Menschen oft haben, als ob sie dich irgendwie besitzen oder ein Stück von dir besitzen, kann unglaublich gefährlich sein. Ich schäbe mich unter jeder Art von Kontrolle und widersetze mich Erwartungen, die darauf hindeuten, dass ich irgendwie dumm und vorhersehbar sein sollte, damit sich die Leute wohl fühlen, anstatt mich authentisch auszudrücken. Ich widersetze mich auch unrealistischen Erwartungen, die von Menschen an mich gestellt werden, die niemals dieselben Anforderungen an sich selbst stellen würden. Ich kann so diplomatisch und geduldig sein, wie ich nur kann. Ich kann mich jedoch nicht durch ständige Selbstironie und Schrumpfung verkaufen.

“ Der Anspruch, den Menschen oft haben, als ob sie dich irgendwie besitzen oder ein Stück von dir besitzen, kann unglaublich gefährlich sein.“

Gibt es eine Version von „Lauryn Hill“, von der die Leute das Gefühl haben, dass Sie von Ihnen erwartet werden, und wie hat sich das im Vergleich zu Ihrer Selbstwahrnehmung entwickelt?
Absolut, was ich in den Antworten vor diesem angesprochen habe. Leben ist Leben, zu leben, zu erleben und zu genießen mit all seiner Dynamik und Farbe. Wenn Sie etwas gut machen, das den Menschen Spaß macht, wollen sie oft immer wieder die gleiche Erfahrung machen. Eine reale Person kann erstickt und ihr Wachstum völlig verkümmert werden, wenn sie versucht, dies ohne Gleichgewicht zu tun. Es ist nicht fair, jemanden zu fragen. Wir alle müssen wachsen, wir alle müssen uns mit so viel Fülle und Integrität ausdrücken, wie wir es schaffen können. Die Berühmtheit wird oft wie ein Opfer behandelt, das gemästete Kalb, dann eingepackt und hart für sehr normale und natürliche Reaktionen auf abnormale Umstände beurteilt.

Ich sah jemanden, der einmal beschimpft wurde, weil er Angstepisoden diskutierte, bevor er auf die Bühne ging, als ob Angst nur eine Bedingung des Nicht-Berühmten wäre. Es war absurd, als ob jemand mit einem Rekord keine Erkältung bekommen kann. Jemand, der in die Kunst verliebt ist, erlebt keine Angst oder Angst, er tut nur sein Bestes, um sie zu transzendieren oder darüber hinaus zu arbeiten, damit die Kunst oder die Leidenschaft manifestiert werden kann. Manche Tage sind besser als andere. Für manche Menschen wird es einfacher, für andere nicht. Die Ungerechtigkeit, die Härte war mir übertrieben. Ich mochte es nicht, wie ich an einem bestimmten Punkt behandelt wurde. Ich wurde einfach nicht gut behandelt und definitiv nicht in Übereinstimmung mit jemandem, der beigetragen hatte, was ich hatte. Ich hatte eine Menge Eifersucht und Wettbewerbsfähigkeit zu kämpfen. Das kann Ihre Bemühungen erschöpfen oder vereiteln, etwas anderes als Urschrei-Musik zu machen, 😊.

Diese Art der Verschlimmerung zu provozieren, war wahrscheinlich beabsichtigt. Sie müssen Gründe finden, es immer noch zu tun, wenn Sie dem Hässlichen ausgesetzt sind. Die Leute denken oft, dass es in Ordnung ist, alles, was sie wollen, auf jemanden zu projizieren, den sie als „alles“ oder „so / zu viel“ empfinden.“ Heldenverehrung kann eine Entschuldigung dafür sein, sich nicht um deinen eigenen sh # t zu kümmern. Die Kehrseite dieser Schmeichelei kann sehr hässlich, aggressiv und feindselig werden, wenn Menschen eine andere Person für ihr Selbstwertgefühl verantwortlich machen. Sie können diesen Missbrauch entweder akzeptieren oder nein sagen. Nachdem ich mich jahrelang dem unterworfen hatte, fing ich an, nein zu sagen, und dann verwandelte sich Nein in die Hölle nein, dann verwandelte sich die Hölle nicht in f # ck nein … du verstehst meinen Punkt. 😊

Wenn du jetzt mit 22 mit dir selbst reden könntest, was würdest du sagen?
Ich würde die Dinge, die ich jetzt mache, mit meinem 22-jährigen Selbst teilen. Wenn ich gewusst hätte, was ich jetzt weiß, hätten sich die Dinge wahrscheinlich anders entwickelt. Ich hätte weiterhin in Menschen investiert, aber ich hätte dafür gesorgt, dass ich Menschen mit der Liebe hatte, Stärke, und Integrität um mich herum, um den Preis und mein Wohlbefinden wirklich im Auge zu behalten. Die Welt ist voller Verführung und wenn sie dich nicht verführen können, Sie gehen den Menschen nach, die Sie lieben oder von denen Sie in irgendeiner Weise abhängig sind. Ich hätte mit größerem Verständnis versucht, mehr zu tun, um mich und meine Lieben vor solchen Angriffen zu schützen.

Wenn Sie auf diese Zeit Ihres Lebens zurückblicken, bereuen Sie etwas?
Ich habe einige Perioden des Leids, einige Perioden des Kummers und großen Schmerzes, ja, aber Bedauern ist hart, weil ich mit einer Klarheit endete, die ich sonst vielleicht nicht hätte erreichen können. Ich hätte ein paar Dinge anders gemacht, wenn ich zurückgehen könnte. Ich hätte mein Bestes getan, um mich zu schützen, damit ich meine Kinder besser schützen konnte. Ich hätte die Manipulation, die unfaire Gewalt und den Druck, die auf mich ausgeübt wurden, viel früher abgelehnt. Ich hätte davon profitiert, mehr Bewusstsein für die Gefahren des Ruhms zu haben. Ich wäre kommunikativer mit allen gewesen, die wirklich mit der Fehlbildung zu tun hatten, und hätte hart für die Bedeutung eines offenen Ausdrucks gekämpft. Ich hätte verlangt, was ich brauchte, und die Leute, die dem gegenüber feindlich eingestellt waren, früher entfernt als ich.

Du hast seit Miseducation Musik veröffentlicht und weiterhin live gespielt. Planen Sie jemals, ein weiteres Studioalbum in voller Länge zu veröffentlichen?
Das Wilde ist, dass mich niemand von meinem Label jemals angerufen und gefragt hat, wie wir dir helfen können, ein weiteres Album zu machen, JEMALS … JEMALS. Habe ich je gesagt? Immer! Mit der Fehlbildung gab es keinen Präzedenzfall. Ich war zum größten Teil frei zu erforschen, zu experimentieren und auszudrücken. Nach der Fehlbildung gab es überall Dutzende von Obstruktionisten, Politikern, unterdrückerischen Agenden, unrealistischen Erwartungen und Saboteuren mit Tentakeln. Die Leute hatten mich in ihre eigenen Erzählungen über IHRE Erfolge aufgenommen, da es sich um mein Album handelte, und wenn dies meiner Erfahrung widersprach, wurde ich als Feind betrachtet.

Künstlerunterdrückung ist definitiv eine Sache. Ich werde hier nicht zu viel darauf eingehen, aber wo es überwältigende Unterstützung hätte geben sollen, gab es keine. Ich begann zu touren, weil ich das kreative Ventil brauchte und um mich und meine Familie zu unterstützen. Die Leute waren mehr daran interessiert, mich zu brechen oder mich zu benutzen, um alles, was sie vor sich hatten, mit Batterie zu versorgen, als meine Kreativität zu unterstützen. Ich erschaffe mit der Geschwindigkeit und dem Fluss meiner Inspiration, was in einem traditionellen System nicht immer funktioniert. Ich musste immer das bauen, was ich brauchte, um Dinge zu erledigen. Der Mangel an Respekt und Bereitschaft zu verstehen, was das ist oder was ich brauche, um produktiv und gesund zu sein, passt nicht wirklich gut zu mir. Wenn sich niemand die Zeit nimmt, es zu verstehen, sondern sich nur die Zeit nimmt, das Geld zu zählen, das die Früchte dieses Prozesses hervorbringen, können die Dinge leicht schlecht werden. Misshandlung, Missbrauch und Vernachlässigung passieren. Ich schrieb ein Album über systemischen Rassismus und wie er Wachstum und Schaden unterdrückt und bremst (alle meine Alben haben sich wahrscheinlich bis zu einem gewissen Grad mit systemischem Rassismus befasst), bevor diese Generation offen darüber sprach. Ich wurde verrückt genannt. Jetzt … über ein Jahrzehnt später hören wir dies als Teil des Mainstream-Refrains. OK, also kreide etwas davon auf Führung und wie das funktioniert – ich war klar vorne, aber du musst auch die eklatante Leugnung anerkennen, die damit einherging. Der öffentliche Missbrauch und die Ächtung, während ich unterdrückte und kopierte, was ich getan hatte (ich protestierte), ohne immer noch wirklich anzuerkennen, dass all das überhaupt passiert ist, ist eine Menge.

“ Ich habe ein Album über systemischen Rassismus geschrieben … bevor diese Generation offen darüber sprach. Ich wurde verrückt genannt.“

Ich toure weiter und teile mit dem Publikum auf der ganzen Welt, aber ich arbeite auch Vollzeit an dem Trauma, Ersticken, und Stunting, das mit all dem einherging und wie meine Familie und ich betroffen waren. In vielerlei Hinsicht leben wir jetzt und machen Jahre wett, in denen wir nicht so frei sein konnten, wie wir es hätten können sollen. Ich musste eine Menge ungerechten Widerstand, Gier, Angst und einfach nur menschliche Hässlichkeit durchbrechen. Wenig anderes kann mit der Freiheit mithalten. Wenn ein Superstar zu sein bedeutet, ein unterdrücktes Leben zu führen, in dem die Leute nur mit dir arbeiten oder in deine Arbeit investieren, wenn sie dich manipulieren und kontrollieren können, dann bin ich mir nicht sicher, wie wichtig Musik ist, ohne dass tragische Ereignisse folgen. Ich unterschreibe das nicht.

Schließlich schätze ich die Menschen, die von dieser Arbeit bewegt wurden, die wirklich ein Leben lang — bis zu diesem Punkt — von Liebe, Erfahrung, Weisheit, Familie und Gemeinschaftsinvestition in mich darstellte, die Summe meiner Erfahrungen aus Beziehungen, meine Träume, Inspirationen, Bestrebungen und Gottes allgegenwärtige Gnade und Liebe in meinem Leben durch die Linse meiner 20-jährigen, aber weisen Existenz, lol. Ich träumte groß, ich dachte nicht an Grenzen, ich dachte wirklich nur an die kreativen Möglichkeiten und die Bedürfnisse, wie ich sie damals sah. Ich hatte auch die Unterstützung einer Gemeinschaft talentierter Künstler, Denker und Macher, Freunde und Familie um mich herum. Ihre Hauptanstrengungen schienen (DAMALS) darin zu bestehen, einen Weg freizumachen und zu schützen. Wenn Sie jedoch effektiv etwas schaffen, das stark genug ist, um die Bullen aus dem Weg zu räumen, mögen das alle Arten von Kräften und Energien möglicherweise nicht. Sie mögen versuchen zu korrumpieren und zu entmutigen, zu stören und abzulenken, zu spalten und zu sabotieren … aber wir haben Zeuge der Tatsache, dass dies geschah — eine junge, schwarze Frau durch Hip-Hop-Kultur, ein Erbe der Seele, Geist und eine Wertschätzung für Bildung und Erziehung andere kommunizierten Liebe und zeitlose und notwendige Botschaften an die Welt.

Das Musikgeschäft kann eine Branche der Verstrickungen sein, in der von einer kleinen Anzahl von Menschen erwartet wird, dass sie für eine sehr große Anzahl von Menschen verantwortlich sind. Es ist schwer, in einer solchen Situation Fairness zu finden. Ich suche so viel Gerechtigkeit und Fairness wie möglich. Ich schätze es, für meine Beiträge zur Musik geliebt zu werden, aber es ist wichtig, genauso geliebt zu werden, wie man als Person ist, und das kann ein heikles, aber äußerst wichtiges Gleichgewicht sein. Das zu erleben ist mir wichtig.