Golf Blog & Instructional Golf Videos

Von Todd Kolb
Oktober 31, 2019

Willst du einen perfekten Golfschwung? Diese 3 Tricks werden dich endlich aus deinem Kopf und in die Bewegung bringen.

Wer möchte nicht einen perfekten Golfschwung? Ein solider, konsistenter Golfschwung ist eine Sache der Schönheit . . . ganz zu schweigen davon, dass es wirklich Schläge von Ihrer Punktzahl rasieren und eine Runde Golf viel mehr Spaß machen kann.

Wenn Sie diesen schwer fassbaren perfekten Golfschwung verfolgt haben, haben Sie wahrscheinlich viele Ratschläge, Golfschwungtipps und Einblicke aus jeder möglichen Quelle gesammelt. Sie haben Zeitschriftenartikel darüber gelesen, wie Ihre Lieblingsgolfer es tun. Vielleicht haben Sie Lehrvideos auf YouTube gesehen. Sie haben sogar Second-Hand-Ratschläge mit Ihren Freunden ausgetauscht.

Und wenn Sie wie die meisten Amateurgolfer sind, sind Sie zu einem entmutigenden Schluss gekommen:

Der perfekte Golfschwung ist kompliziert und kann ohne jahrelanges gezieltes Training nicht erreicht werden.

.

Hier sind die guten Nachrichten. Den perfekten Golfschwung zu meistern, muss doch nicht so schwer sein.

Ein großartiger Golfschwung besteht aus drei sauber ausgeführten Phasen:

  1. Setup
  2. Top of the backswing
  3. Finish

Nun, wenn Sie einen tiefen Tauchgang auf einer dieser drei Phasen zu tun, werden Sie wahrscheinlich einige komplexe Golfschwung Tipps für Ihre Technik honen. Während diese Swing-Tipps möglicherweise nicht falsch sind, werden Sie Sie wahrscheinlich dazu bringen, Ihren Swing zu überdenken.

Stattdessen werde ich einen unglaublich einfachen Trick teilen, um Ihnen zu helfen, jedes Element eines perfekten Golfschwungs zu meistern. Dann werde ich einen Bonus-Tipp für Sie teilen, damit Sie das Beste aus Ihrer neuen Technik machen können.

Aber bevor wir anfangen … ist es wichtig zu verstehen, wie wir den Golfschwung lernen und warum es so schwierig erscheinen kann, diese bösen Gewohnheiten loszuwerden.

Wie wir den Golfschwung lernen

Den Ausdruck „Muskelgedächtnis“ haben wir alle schon einmal gehört. Aber haben Muskeln tatsächlich ein Gedächtnis? Natürlich nicht; muskeln werden von unserem Gehirn gesteuert und das sogenannte Gedächtnis wird besser als motorisches Programm beschrieben. Diese motorischen Programme werden gelernt, wenn sich unser Körper entwickelt und wächst.

Ein einfaches motorisches Muster ist das Gehen oder Laufen. Wir müssen nicht mehr ans Laufen denken. Stattdessen hat unser Gehirn ein eingebautes motorisches Muster, das verfeinert und perfektioniert wurde. Wir gehen einfach vorwärts und das motorische Muster übernimmt und die Muskeln bewegen sich entsprechend.

Das Problem mit motorischen Mustern im Golf ergibt sich daraus, wie schwer ein Muster zu verlernen ist. Sobald wir ein motorisches Muster wie den Golfschwung gelernt haben, ist es sehr schwierig, dieses Muster durch eine neue Bewegung zu ersetzen. Dies ist, wo das Verständnis, wie die alten Golfschwung Mechanik mit einem neuen Muster zu ersetzen ist sehr hilfreich für jeden Golfer.

Entwickeln Sie Ihr motorisches Muster

Der erste Schritt ist das Erkennen. Wir müssen zuerst den Unterschied zwischen dem alten Bewegungsmuster und dem neuen Muster fühlen und erkennen können. Sobald wir die neue Bewegung spüren und den Unterschied erfolgreich erkennen können, können wir damit beginnen, das von uns entwickelte Motormuster zu ersetzen. (Randnotiz: Wenn Sie nach einem großartigen Swing-Trainer-Tool suchen, empfehlen wir die LiveView Pro-Kamera)

Schritt zwei ersetzt das alte durch das neue. Dieser Schritt variiert in der Länge in Abhängigkeit von der Schwierigkeit der Bewegung und der Geschwindigkeit, in der die Bewegung ausgeführt wird. Beginnen Sie zunächst mit langsamen Körperbewegungen, um sicherzustellen, dass der Schläger und der Körper im richtigen Muster arbeiten. Es hilft, ein Video oder einen Freund Feedback geben zu lassen, damit Sie wissen, wann Sie das neue Muster korrekt ausführen.

Sobald das neue Muster langsam programmiert ist, können wir es hochfahren und volle Schüsse treffen. Der letzte Schritt ist einfach Übung. Wenn Sie das neue Motormuster weiter üben, wird der Einfluss des alten Musters auf den Schwung des Golfers beseitigt. Das Motormuster ist voll entwickelt, wenn die Bewegung autonom ausgeführt werden kann.

Lassen Sie uns in die motorischen Muster eintauchen, die zu einem perfekten Golfschwung und besseren Golfschlägen führen.

Das perfekte Setup

Ihr Setup kann Ihren Schwung entscheidend beeinflussen. Wenn Sie auf dem falschen Fuß beginnen (wörtlich oder im übertragenen Sinne), haben Sie keine Hoffnung, diesen Traum zum Schwingen zu bringen.

Nun, wenn Sie einen kleinen Hintergrund zu diesen Details wünschen, können Sie hier mehr über die Ballposition erfahren und hier einige zusätzliche Swing-Tipps zum Einstellen Ihrer Eisenschüsse erhalten. Aber wie gesagt, ich konzentriere mich darauf, die Dinge in diesem Artikel so einfach wie möglich zu halten. Also, ich werde direkt in eine unglaublich einfache Setup-Technik springen, die meinen Schülern hilft, fast jedes Mal einen ausgezeichneten Golfschwung zu machen.

Hier ist, was Sie tun:

  1. Stellen Sie sich mit den Füßen zusammen und dem Ball in einer Linie mit dem Riss zwischen den Füßen vor den Ball.
  2. Treten Sie dann mit dem Vorlauffuß nach vorne zum Ziel und mit dem Nachlauffuß vom Ziel weg. Diese Schritte sollten gleich groß sein.

Das war’s. Nur diese zwei Schritte. Also, was genau erreichen wir hier?

Zum einen quadriert dieser Trick zum Einrichten Ihres Schusses auf natürliche Weise Ihre Körperposition. Es bringt den Ball auch in die Mitte Ihrer Haltung – genau dort, wo er für Ihren perfekten Golfschwung sein muss.

Die Bedeutung einer guten Körperhaltung

Innerhalb des Setups gibt es eine wichtige Grundhaltung des Golfsports, die als Körperhaltung bezeichnet wird. Uns allen wurde gesagt, dass wir eine gute Golfhaltung einnehmen sollen, bevor wir den Ball schlagen, aber was ist das und warum ist es so wichtig? Eine gute athletische Haltung ist der Schlüssel zu einem entspannten, aber kraftvollen Golfschwung.

Eine gute Golfhaltung ist eine athletische Haltung, die der Haltung eines Spielers ähnelt, der einen Bodenball erhält oder sich darauf vorbereitet, einen Aufschlag im Volleyball zu erhalten. Die Knie sind leicht gebeugt und wir beugen uns an der Taille und halten Knie, Schultern und Fußballen übereinander gestapelt.

Wenn ein Golfer in die richtige Haltung gerät, richtet er sie so ein, dass sie einen starken flüssigen Drehpunkt bilden und den Boden richtig nutzen, um Schlägerkopfgeschwindigkeit zu erzeugen. Wenn wir keine gute Haltung in der Schaukel haben, spannt sich der Körper in bestimmten Bereichen an und wir können uns in den Hüften und im Oberkörper nicht gut drehen. Dieses angespannte Gefühl führt auch zu Tempoproblemen und wir verlieren während des gesamten Golfschwungs die Kontrolle über die Schlagfläche.

Versuchen Sie, das nächste Mal, wenn Sie auf der Strecke sind, an Ihrer Körperhaltung zu arbeiten. Stellen Sie sicher, dass Schultern, Knie und Fußballen relativ zueinander ausgerichtet sind. Entspannen Sie den Rücken, damit er nicht gewölbt ist, und seien Sie sportlich. Diese Tricks ermöglichen es dem Körper, sich gut zu drehen und Ihr Schwungtempo zu verbessern.

Warum das Setup so wichtig ist

Anhand der obigen Schritte können wir sehen, dass es nicht schwierig ist, in das richtige Setup zu gelangen. Es geht darum, eine Routine aufzubauen, die Sie, der Golfer, immer wieder wiederholen können. Aber warum ist das so wichtig?

Im Setup bereiten wir uns darauf vor, den Golfschläger zurückzunehmen und schließlich den Ball zu schlagen. Genau wie in jeder anderen Sportart wird die richtige Ausgangsposition Ihre Konstanz erheblich steigern. Unser Körper kann Unregelmäßigkeiten in unserem motorischen Muster erkennen. Aus diesem Grund werden wir Kompensationen in unserem Golfschwung vornehmen, wenn wir etwas fehl am Platz fühlen.

Das Setup ist nicht anders. Wenn wir den Ball treffen wollen und die Schulterlinie direkt auf das Ziel gerichtet ist, werden wir etwas in unserem Rückschwung ändern, um diesen Fehler zu korrigieren. Wenn der Ball zu weit nach hinten oder vorne in der Haltung ist, wird der Golfer kompensieren und versuchen, das Problem durch einen anderen Schwung zu beheben.

Konsistenz ist König

Diese kleinen Korrekturen verursachen mangelnde Konsistenz. Wir können vielleicht ein paar Mal kompensieren und ein gutes Timing durch den Schwung haben, aber diese Bewegungen sind nicht wiederholbar. Für jeden Schlag in der richtigen Setup-Position zu sein, gibt dem Golfer eine bessere Chance, jedes Mal die gleiche Bewegung zu machen.

Das gleiche Setup für jeden Schlag hilft nicht nur bei der Konsistenz, es kann auch einem Golfer helfen, den richtigen Golfschwung zum Mitnehmen durchzuführen. Wenn sich der Golfer in einem richtigen Setup befindet, kann sich der Körper im Takeaway natürlicher zurück in die rechte Ferse bewegen. Wir machen uns zum Scheitern bereit, wenn wir überhaupt nicht die richtige Gewichtsverteilung in unseren Füßen haben.

Handgelenk winkel zu adresse kann auch helfen die golfer durchführen die richtige mitnehmen. Mit einem kleinen Scharnier in den Handgelenken im Setup kann der Golfer den Schläger problemlos im Mitnehmen befestigen. Wenn der Schlägerschaftund die Arme eine gerade Linie zum Ball bilden, ist es schwieriger, während des Rückschwungs die richtige Menge an Scharnier in den Handgelenken zu erhalten.

Schlüssel zu einem großartigen Golfgriff

Es gibt keinen perfekten Griff im Golfspiel. Ich suche jedoch nach einigen häufigen Fehlern von Golfern, die versuchen, ihre Scheibe oder ihren Haken mit dem Griff zu fixieren.

Es gibt drei Arten von Griff, ob Sie ineinander greifen oder überlappen. Die drei Stile sind schwach, neutral und stark. Ich bin aus folgenden Gründen ein Verfechter eines neutralen Griffs.

Starker Golfgriff

Wenn ein Spieler einen starken Griff hat, neigt er dazu, einen großen Fehler beim Mitnehmen zu machen. Ein starker Griff ist, wenn die linke Hand über die Oberseite des Griffs gerollt wird und die rechte Hand darunter liegt. Wenn Sie gleichzeitig drei oder mehr Knöchel an Ihrer linken Hand sehen, haben Sie normalerweise einen starken Griff.

Ein starker Griff fördert das Überrollen der Hände und das Arbeiten im Freien während des Mitnehmens. Der Club arbeitet dann innerhalb und hinter unserem Körper. Mit diesem Zug müssen wir im Abschwung mit viel Seitenbeugung und frühzeitiger Verlängerung durch Aufprall kompensieren.

Schwacher Golfgriff

Ein schwacher Griff ist, wenn Sie nur bis zu einem der Knöchel Ihrer linken Hand gleichzeitig sehen können. Spieler mit einem schwachen Griff haben Probleme, das Gesicht durch Aufprall zu kontrollieren. Dieser Griff führt dazu, dass Spieler aufgrund einer offenen Schlagfläche beim Aufprall mit allen Schlägern schwache Fades treffen.

Neutraler Golfgriff

Ein neutraler Griff ist, wenn ungefähr zwei Knöchel gleichzeitig auf der linken Hand zu sehen sind. Um den Schläger konsequent mit einem neutralen Griff zu greifen, führen Sie diese Setup-Übung für jeden Schuss durch.

  • Halten Sie den Schläger in der linken Hand im Stehen an Ihrer Seite.
  • Nehmen Sie den Schläger und greifen Sie ihn natürlich und ziehen Sie ihn dann vor sich hoch und heraus. Überprüfen Sie, ob Sie zwei Knöchel an Ihrer linken Hand sehen können.
  • Nehmen Sie als nächstes die rechte Hand und legen Sie sie auf den Griff, während sich der Schläger noch vor Ihnen befindet. Stellen Sie sicher, dass sich die rechte Hand oben auf dem linken Daumen und nicht unter dem Griff befindet.
  • Jetzt nehmen sie diesen griff und erhalten in ihre perfekte setup. Dies gibt Ihnen die beste Kontrolle über die Schlagfläche während des gesamten Schwungs.

Ich kann weiter und weiter darüber sprechen, wie wichtig das richtige Setup für den perfekten Golfschwung ist. Der wichtigste Teil ist, eine Routine zu finden, die Sie immer wieder wiederholen können. Dies wird sich darauf einstellen, den bestmöglichen Schwung zu erzielen.

The Perfect Swing Plane

Bevor wir über die Spitze des Rückschwungs sprechen, wollen wir uns mit dem Takeaway und dem Flugzeug befassen, auf dem der Club arbeitet, um an die Spitze zu gelangen. Die Schwungebene ist die natürliche Linie, in der Ihr Schläger zurück zur Spitze des Schwungs und dann zum Golfball schwingt.

Die perfekte Schwungebene wird vom Setup des Golfers angetrieben. Um die perfekte Schwungebene zu finden, zeichnen Sie eine Linie, die dem Winkel des Schlägerschafts entspricht, beginnend am Ball und vom Ende des Schlägers bis zu der Stelle, an der Ihre Hände oben auf dem Rückschwung landen. Diese Linie erzeugt die Schwungebene und ist, wo der Schlägerkopf arbeiten sollte, wenn der Schläger zurück an die Spitze der Schaukel schwingt.

Nachdem wir nun die richtige Schwungebene festgelegt haben, die durch das Setup erstellt wurde, können wir über die perfekte Takeaway-Bewegung sprechen. Im Takeaway gibt es vier Schlüsselbereiche zu beachten. Alle Artikel, die ich erwähnen werde, arbeiten im Takeaway zusammen.

Das Mitnehmen

Das erste Thema ist, was die Hände im Mitnehmen machen. Der häufigste Fehler, den ich mit den Händen beim Mitnehmen sehe, ist, wenn die Hände vom Körper weg trainieren und die linke Hand über die rechte Hand rollt. Diese Bewegung schafft Trennung zwischen den Händen und dem Rest unseres Körpers. Die Hände sollten über dem rechten Fuß arbeiten, während sich die Hüften vom Ziel zurück und weg drehen.

Als nächstes haben wir die Hüften. Während des Takeaway müssen sich die Hüften vom Ziel weg drehen, um Platz für unsere Hände zu schaffen, um über dem rechten Fuß zu arbeiten. Diese Bewegung sollte gleichzeitig mit dem Beginn der Bewegung der Hände erfolgen.

Diese Bewegung der Hüften wird auch dazu führen, dass sich unser Oberkörper vom Ziel weg dreht. Die Hände und Hüften beginnen sich zu bewegen und der Oberkörper bleibt schön mit den Händen verbunden. Die Arme sollten sich mit dem Oberkörper verbunden fühlen. Der häufigste Fehler, den ich sehe, ist, wenn die Hände vom Oberkörper wegragen. Diese Bewegung schafft Raum zwischen Brust und Ellbogen.

Das letzte Puzzleteil zum Mitnehmen ist der Schlägerkopf. Der Schlägerkopf ist leicht mit den Händen zu vergleichen. Wenn ich sehe, wie sich die Hände ausdehnen und umdrehen, arbeitet der Schläger in den Händen und zurück hinter dem Körper.

Wenn die Hände innerhalb und über dem rechten Fuß arbeiten, bleibt der Schläger vor den Händen und dem Körper. Wenn es richtig gemacht wird, wird der Club beginnen, die Swing-Ebene zu reisen, die wir zuvor erstellt haben.

Alles zusammenfügen

Nun, da alle Teile erklärt wurden, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass diese Züge alle auf einmal passieren. Ich habe es am vorteilhaftesten gefunden, mich auf die Beziehung der Hände und des Schlägerkopfes zu konzentrieren. Wenn die Hände innen arbeiten und der Schläger vorne bleibt, funktionieren Hüfte und Oberkörper normalerweise so, wie sie sollen.

Nachdem Sie das Setup gemeistert und das Mitnehmen verstanden haben, werfen wir einen Blick auf den wohl schwierigsten Aspekt des perfekten Golfschwungs.

Die Spitze eines richtigen Golfrückschwungs

Wenn Sie versucht haben, Ihren Schwung in irgendeiner Weise zu verbessern, überhitzt sich Ihr Gehirn wahrscheinlich bereits durch zu viele Rückschwing- und Übergangstipps.

Von der idealen Positionierung des Schlägerkopfes bis hin zur Steuerung des Momentums sind nur wenige Golfthemen so komplex wie dieses. Je tiefer Sie in die Bemühungen eintauchen, Ihren Rückschwung zu perfektionieren, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie durch zu viele Informationen gelähmt werden.

Wenn Sie sich jedoch auf einige der häufigsten Rückschwungfehler überprüfen möchten, finden Sie hier einige einfache Korrekturen, die in einfachem Englisch erklärt werden.

In der Zwischenzeit werde ich eine grundlegende Übung teilen, die Ihnen helfen wird, diese ideale Position an der Spitze Ihres Rückschwungs natürlich zu finden. Es ist so:

  1. Nehmen Sie Ihr Setup (keine Kugel) mit Ihrem 7-Eisen.
  2. Halten Sie den Schläger vor sich (in Richtung des Ziels), so dass der Schlägerkopf etwa 3 oder 4 Fuß von Ihrem Körper entfernt ist. Mit anderen Worten, Ihr Schläger befindet sich ungefähr in der Mitte zwischen dem Golfball und dem Ziel.
  3. Schwingen Sie den Schläger von dieser Position aus hin und her, als würden Sie einen normalen Golfschlag machen.
  4. Nehmen Sie den gleichen Schwung mehrmals, um das Gefühl in Ihrem Körper zu bekommen.
  5. Sobald Sie ein Gefühl dafür haben, verwenden Sie dieselbe Schwungbewegung — beginnend vor dem Körper —, um den Golfball zu schlagen.

Also, was erreichen wir hier? Nun, dieser Bohrer nimmt das ganze Denken aus dem Rückschwung und hilft Ihnen, Schwung zu nutzen, um auf natürliche Weise in die perfekte Spitzenposition zu gelangen. Es mag zu einfach erscheinen, aber ich verspreche, es funktioniert. Probieren Sie es aus.

Die perfekte Endposition

Warum ist die Endposition wichtig? Immerhin ist der Ball an diesem Punkt sowieso weg.

Nun, die Art und Weise, wie Sie sich bewegen, hängt davon ab, wo Sie landen möchten. Und ein ausgeglichener Schwung endet in einer ausgeglichenen Position. Die Zielposition ist das Ergebnis aller Bewegungen, die während des Golfschwungs ausgeführt werden. Als Instruktor kann ich viel über den Golfschwung einer Person lernen, indem ich einfach ihre Zielposition betrachte.

Wenn Sie versuchen, den perfekten Golfschwung zu meistern, sollten Sie darüber nachdenken, mit berührenden Knien zu beenden. Ihre Hüften und Ihr Körper sollten dem Ziel zugewandt sein.

Ob Sie es glauben oder nicht, es ist so einfach. Schwingen Sie sich mit dieser Zielposition durch, und ich garantiere Ihnen, dass Sie Ergebnisse sehen werden.

Das perfekte Finish ist wirklich nur eine Momentaufnahme des perfekten Golfschwungs. Jede Bewegung im Golfschwung, die zum Ziel führt, beeinflusst, wo sich die Zielposition befindet. Der Schlüssel zu einem ausgewogenen, hohen Finish auf dem Lead-Fuß liegt im Golfschwung.

Wichtigkeit des Ziels

Wie bereits erwähnt, ist die ideale Zielposition die Knie zusammen und Hüften und Schultern dem Ziel zugewandt. Aber warum wollen wir, dass die Schultern und Hüften am Ziel enden? Es geht um Gesichtskontrolle durch Aufprall.

Wenn der Körper aufhört, sich am unteren Rand der Schaukel zu drehen, schwingen die Hände immer noch durch und rollen dann schnell um. Dieses Rollen der Hände rollt auch das Gesicht über. Dies wird auch als Flip der Hände bezeichnet. Das Umdrehen der Hände erzeugt viel Geschwindigkeit und fühlt sich kraftvoll an, aber diese Bewegung kann viel inkonsistenten Ballflug und Kontakt verursachen.

Das Drehen des Körpers durch Aufprall ist eine großartige Möglichkeit, Ihrem Golfspiel Genauigkeit und Konsistenz zu verleihen. Wenn Sie verhindern, dass sich die Hände durch Drehen durch und in Richtung des Ziels drehen, bleibt die Schlagfläche durch den Aufprall länger quadratisch. Halten Sie diesen Körper durch die Schaukel drehen und starten gerader Schüsse öfter schlagen!

Bonus-Tipp: Verbessern Sie Ihr Tempo

Jetzt, wo Sie konsequent einen perfekten Golfschwung machen (richtig?), holen Sie das Beste aus Ihrer harten Arbeit heraus, indem Sie auch Tempo nageln.

Tempo ist absolut notwendig für festen Kontakt und besseren Abstand. Glücklicherweise ist es auch ziemlich einfach zu erlernen. Der Tipp, den ich gleich teilen werde, wurde von vielen Tourprofis und großartigen Amateuren verwendet. Ich persönlich liebe es, diese Übung mit meinem Fahrer zu machen — es macht einfach mehr Spaß -, aber es ist eine gute Idee, Ihre Eisenschüsse auch auf diese Weise zu üben.

So einfach ist es:

  1. Nehmen Sie Ihr normales Setup.
  2. Heben Sie den Club über .5-1 „über dem Boden.
  3. Nehmen Sie Ihren Golfschwung.

Das war’s! Wenn der Schläger schwebt, löst er Spannungen. Und Spannung ist der größte Tempo-Killer. Mit diesem Bohrer erhalten Sie einen schönen, lockeren Schwung mit gleichmäßigem Rhythmus und festem Kontakt.

Führen Sie diese Übung regelmäßig durch und kombinieren Sie Ihre Beherrschung des Tempos mit Ihrem neuen, perfekten Golfschwung. Ich verspreche Ihnen, dass Sie Ihre beste Zeit auf dem Golfplatz haben werden.

Haben diese Swing-Tipps Ihnen geholfen, Ihren perfekten Golfschwung zu finden?

Manchmal stehen wir uns selbst im Weg, wenn wir versuchen, unser Golfspiel zu verbessern. Weil es so viele Informationen gibt, kann die Fülle an Golfschwungtipps und -tricks zu einem Gewirr von Ablenkung in Ihrem Kopf werden. In diesen Fällen finde ich es hilfreich, aus dem Kopf zu kommen und sich darauf zu konzentrieren, neue Gewohnheiten und Rhythmen in Ihrem Körper zu finden.

Beginnen Sie damit, einen Weg zu finden, um ein konsistentes Setup und Grip zu schaffen, bevor Sie jeden Schuss treffen. Sobald das Setup ist felsenfest Übergang in einige zum Mitnehmen Praxis. Denken Sie daran, sich auf die Beziehung zwischen den Händen und dem Schlägerkopf zu konzentrieren. Die Hände arbeiten innen über dem rechten Fuß und der Schläger bleibt vor den Händen. Mit diesem Takeaway können Sie den Rückschwung beenden und die perfekte Position an der Spitze Ihres Schwungs erreichen.

Probieren Sie die Übungen aus, die ich hier geteilt habe, und teilen Sie uns Ihre Meinung mit. Haben Ihnen diese Konzepte geholfen? Sehen Sie etwas, mit dem Sie nicht einverstanden sind? Haben Sie einige eigene Ratschläge zu teilen? Springe in die Kommentare und lass es uns wissen!Facebook Instagram

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram, um Produktbewertungen, Golftipps und Informationen zu neuen Marken zu erhalten. Für hilfreiche Video-Tipps, abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal!

Besuchen Sie uns auch auf GreatGolfTipsNow.com für weitere Tricks und Einblicke in alle Aspekte des Spiels. Wir sind immer hier, um Ihnen zu helfen, besser Golf zu spielen.